Unser Jahrestreffen 2013

Um terminliche Kollisionen zu vermeiden, haben wir dieses Mal zwei Termine zur Auswahl gestellt, die unabhängig von der Zahl der gemeldeten Teilnehmer beide stattfinden sollten. So hat sich die Teilnehmerzahl tatsächlich erheblich steigern lassen, es haben sich 54 Teilnehmer mit 31 Eurasiern angemeldet.

Das 1. Treffen fand am 07. September 2013 statt.

Nach einer längeren hochsommerlichen Trockenperiode war ausgerechnet der Vormittag dieses Tages verregnet. Der Spaziergang zu Beginn war dennoch mit unseren Eurasiern ein Erlebnis in zwar regenbenetzter Natur, aber unterhaltsam und kurzweilig. Das Gruppenbild vom Spaziergang zeigt farbenfroh die zahlreichen Regenschirme und die Hunde und ihre Menschen in bunter Reihe. (Das Photo wurde uns überlassen von der Teilnehmerin J.L..K. aus DO)

Hinweis: Wenn Sie auf die Bilder klicken, gelangen Sie zu größeren Versionen.

Die meisten machten mit bei Spiel und Sport mit den Hunden. Donna umkurvte mit Schwung die Pylone...

und der Rüde Beau peilte aufmerksam den Tunnel an.

Als der Parcour geschafft war, lag Beau ruhig und stolz im Gras.

Fee Aika nahm elanvoll die Hürden.

Die Hündin Hella ist nicht nur schön, wie es einem Welpen zusteht, sondern schwingt sich auch mutig und elegant über die Hürden.

Die schwarze Ebony ist zielstrebig und routiniert unterwegs.

Das 2. Treffen wurde auf den 21. September 2013 gelegt.

Das Wetter war ein Traum. So konnte der zu Beginn avisierte Spaziergang mit unseren Hunden nur zu einem Erlebnis für die Sinne und zu einem bunten Herbstbild geraten.

Der schöne Spaziergang führte auch bei den Hunden zu Ruhebedarf, was zu einer Siesta im kühlen Gras führte, wie es die Rüden Rico ...

und Erik demonstrieren.

Beim Hundesport am Nachmittag gab es viele interessante Läufe durch den Parcours, wo z.B. Holly mit mutigen Sprüngen aber elegant die Hürden nahm ...

und Dela problemlos den Weg durch den vertikalen Ring anpeilte.


Enny und Dela zeigten einen Pas de Deux im Parcours, nur durch den Ring mussten sie natürlich hintereinander laufen.

Und der Rüde Felix zeigte auf ganz andere Weise auch einen Pas de Deux über die Hürden.

Das abschließende Kaffeetrinken ließ einen ausnehmend schönen Tag zu Ende gehen. Nicht wenige konnten sich nur ungern trennen von der wunderschönen Atmosphäre vor dem idyllischen Naturfreundehaus. Viele spendeten Lob für den schönen Tag und wollten unbedingt wiederkommen, wenn es bei den zwei Terminen bleibt.